Newsletter AGZ

39. Ausgabe

Liebe Mitglieder!

Liebe Freundinnen und Freunde der ASTROLOGISCHEN GESELLSCHAFT ZÜRICH!

Jetzt im Juni können wir rotgoldene gleissende Sonnenuntergänge erleben. Sie sind der Auftakt zu wundervollen sternfunkelnden Sommernächten, welche alle Sehnsucht wecken und uns allen Trost geben können, dessen wir bedürfen.

Politisch ist der Sommer 2017 eher unruhig - da können wir in der Tat jeden Trost gebrauchen. Christoph Schubert-Weller greift darum in seinem mundanastrologischen Kommentar vor auf die Wintersonnenwende 2017, die in diesem Jahr mit einer besonderen, selten auftretenden Konstellation einher geht. 

Informieren Sie sich im übrigen über unsere nächsten Vorträge, Workshops und Seminare! Besonders weisen wir hin auf unsere nächsten Veranstaltungen: 


VORTRAG, Freitag, 23. Juni 2017, Wolfgang Somary   

"Spiritualität zwischen Mythos und Geschichte = Erlebtes zwischen Wahrnehmung und Tatsachenbericht". Dabei dient die Astrosophie als Kunde von einer fortschreitenden Wiederkehr. Mehr Anmelden

WORKSHOP, Samstag, 24. Juni 2017, Astrologischer Salon mit Dr. Christoph Schubert-Weller

"Pfade der Übung - Die spirituelle Entwicklung im Horoskop" Mit Analyse von Teilnehmerhoroskopen Mehr Anmelden

Mich auf ein baldiges Wiedersehen freuend, grüsse ich Sie herzlich

 

Ihre Beatrice Ganz 

Präsidentin der Astrologischen Gesellschaft Zürich 


Rückschau und Vorschau: Sonne und Saturn - Die Wintersonnenwende 2017

Es kommt hin und wieder vor, dass ein Langsamläufer und ein Schnellläufer gemeinsam in einem Abstand von gerade mal zwei Tagen in ein und dasselbe Zeichen eintreten, vorzugsweise natürlich in ein kardinales Zeichen – dann kann niemand behaupten, er hätte nichts davon gespürt. Das letzte Mal stand eine solche Konstellation Ende Januar 2008 an: Pluto und Venus traten gemeinsam ins Zeichen Steinbock ein. Und das war das treffende kosmische Signal für das damals beginnende Geld-und-Banken-Desaster: Venus bezeichnet mundan Geldwerte, Währungen; Pluto steht für Schulden, Steuern usw. Ende Januar 2008 fügte ein Mitarbeiter der französischen Großbank Société Générale durch illegale Spekulationen einen Schaden einen Schaden von 4,82 Millionen Euro zu. Das war der Auftakt zu dem Crash im September 2008. Danach war im Weltfinanzsystem nichts mehr so wie früher – und daran hat sich bis heute nichts geändert.

Zur Wintersonnenwende 2017 treten Saturn und Sonne gemeinsam ins Zeichen Steinbock ein. Saturn läuft damit in sein eigenes Tierkreiszeichen. Saturn möge darum vorwiegend von seinen heilsamen, Halt gebenden, guten Qualitäten her wirken. Sonne und Saturn sind auf jeweils unterschiedliche Weise Herrschaftsprinzipien. Die Sonne verkörpert den König, den strahlenden, heldenhaften Herrscher. Saturn steht für den Weisen, der durch Dienst, Verantwortung und Demut zu herrschen vermag. In der Kombination von Sonne und Saturn zeigt sich der zuverlässige, auf Nachhaltigkeit bedachte Herrscher, bescheiden und doch mit gutem Selbstvertrauen ausgestattet.

Was kann man von dieser Mundankonstellation kurz vor Weihnachten 2017 erwarten? Negativ – auch das ist möglich: Die Politik wird autoritär, es setzen sich Diktaturen durch. Demokratie erweist sich als wenig attraktiv. Die Grenzen werden geschlossen, man blockt ab, schottet sich ab. Positiv: Denkbar ist ein neues Ordnungskonzept, das nicht mehr nur kurzatmig bis zu den nächsten Wahlen reicht. Eine Autorität tritt auf, die es nicht nötig hat, autoritär zu sein. Es könnte sich um eine ernste, seriöse und zuverlässige, eventuell sehr konservative Persönlichkeit handeln. Reformstau und Rückzug in das vertraute Elend politischer Unfähigkeit haben ein Ende. Das bedeutet zugleich, dass die Welt sich von den Unfähigen und Autoritären trennt. Man achtet (wieder) auf politische Qualität. Viel hängt davon ab, was unmittelbar in den Tagen und Wochen rund um die Konstellation selbst (18. – 20. Dezember 2017) geschieht.

Diese Konstellation ist selten. Das letzte Mal gab es den gemeinsamen Eintritt von Sonne und Saturn ins Zeichen Steinbock zur Wintersonnenwende im Dezember 1870. Italien und Deutschland wachsen zu Nationalstaaten zusammen, allerdings im Zusammenhang mit kriegerischen Auseinandersetzungen. Es beginnt das Zeitalter des Imperialismus. Dem entspricht auch das in diesem Jahr verkündete Dogma von der Unfehlbarkeit des Papstes.

Damals lief Pluto durch das äußerst konservative Zeichen Stier. Macht war an Besitz geknüpft, auch Land- und Kolonialbesitz. Oder auch an den Besitz der Wahrheit. Jetzt läuft Pluto durch das Zeichen Steinbock. Da geht es um Normen und Gesetze, um die Regeln, nach denen politische und gesellschaftliche Einrichtungen laufen sollen. Nach dem Besitz der Wahrheit oder nach der Größe der Latifundien fragt niemand mehr. Jetzt geht es um Aufrichtigkeit und Verantwortung. Das lässt hoffen.

Christoph Schubert-Weller


Astrologischer Haiku - Dr. Christoph Schubert-Weller

Der Haiku ist eine traditionelle japanische Gedichtform, in der mit hoch verdichteten Bildern Stimmungen und Gedanken zum Ausdruck gebracht werden. Der traditionelle Haiku ist dreizeilig, mit 5 Silben in der ersten, 7 Silben in der zweiten, und wiederum 5 Silben in der dritten Zeile. 

 

Der nachfolgende Haiku ist dem grossen Thema des Wassermannzeitalters gewidmet:

 

Wassermannzeitalter

Wenn Saturn aufbricht,

Uranus nicht sein Wort bricht:

 

Neue Zeit anbricht

.


VORTRAG, Freitag, 22. September 2017, Dr. Christof Niederwieser  

"Im Netzwerk der Beziehungen – Das Gruppenhoroskop" 

Mehr Anmelden

SEMINAR, Samstag, 23. September 2017, Dr. Christof Niederwieser, 

"Astrologie für Manager – Mit Analyse der Teilnehmerhoroskopen  Mehr Anmelden

WORKSHOP, Samstag, 30. September 2017, Dr. Christoph Schubert-Weller

"Astrologie und Goldener Schnitt- spiritueller Zugang zum Horoskop" - Mit Analyse von Teilnehmerhoroskopen, Mehr  Anmelden

DISKUSSIONSABEND, Freitag, 27. Oktober 2017, Wolfgang Somary 

"Astrologie - Was wir schon längst mal diskutieren wollten: Das Thema des Abends richtet sich nach den Wünschen der Teilnehmer" Mehr Anmelden

WORKSHOP, Samstag, 28.Oktober 2017,  Wilfried Schütz 

„Meine Prägungen durch die Vorfahren“ - Mit Analyse von Teilnehmerhoroskopen! Mehr Anmelden

WOKRSHOP,  Samstag, 11. November 2017,  Dr. Christoph Schubert-Weller  

"Ihr Jahreshoroskop 2018" - Mit Analyse von Teilnehmerhoroskopen

In diesem Workshop werden die Solare und Sekundärdirektionen der einzelnen Teilnehmerinnen und Teilnehmer besprochen und gedeutet.  Mehr Anmelden

VORTRAG, Freitag, 24. November 2017,  Dieter Koch


"Der Stern von Bethlehem" Mehr  Anmelden

WORKSHOP, Samstag, 2. Dezember 2017,  Wilfried Schütz

„Deine sensitiven (arabischen) Punkte im Horoskop“ - Mit Analyse von Teilnehmerhoroskopen und Deutungsübungen

In diesem Workshop befassen wir uns ........, die sich in Deinem Horoskop zeigt. Mit Deutungsübungen! Mehr  Anmelden


Weihnachtsfeier der Astrologischen Gesellschaft Zürich,

Samstag, 16. Dezember 2017, 17.00  Uhr, Restaurant Elefant, Zürich 

 

Vorträge: "AUSBLICK 2018" mit Dr. Christoph Schubert-Weller und Jubiläums-Vorträge zum 20-jährigen Jubiläum der ASTROLOGISCHEN GESELLSCHAFT ZÜRICH

 

Ort: Restaurant Elefant, Zunftsaal, Witikonerstrasse 279, 8053 Zürich, Lageplan hier. 

Zeit: 17.00 Uhr

Kosten: Fr. 60.-- mit Einladung zum Abendessen inkl. Mineralwasser, für  AGZ-Mitglieder gratis

Bezahlung: Tageskasse

Anmeldung: Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Wir bitten höflich um schriftliche Voranmeldung

Wir freuen uns auf die Begegnung mit Ihnen, wie immer mit Freunden und Interessierten.  Anmelden

 


Informationen über die  Vorträge:

Ort: Gemeinschaftszentrum Witikon (sofern nicht anders angegeben), Witikonerstrasse 405, 8053 Zürich, Lageplan hier. 

Zeit: 19.00 Uhr

Kosten: Fr. 10.--, für AGZ-Mitglieder gratis

Bezahlung: Tageskasse

Anmeldung: Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Wir bitten höflich um schriftliche Voranmeldung.


Informationen über die  Workshops:

Ort: Gemeinschaftszentrum Witikon (sofern nicht anders angegeben), Witikonerstrasse 405, 8053 Zürich, Lageplan hier

Zeit: 10.00 - 17.00 Uhr

Kosten: Fr. 160.--, für AGZ-Mitglieder 150.--

Anmeldung: Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Wir bitten höflich um schriftliche Voranmeldung hier

Bezahlung: Wir bitten Sie höflich um Banküberweisung bis eine Woche vor der Veranstaltung.

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Die Mindestteilnehmerzahl liegt bei 6 Personen.

Bankverbindung: 

Zürcher Kantonalbank

Beatrice Ganz

Astrologische Gesellschaft Zürich

ZKB Privat-Konto-Nr. 1100-1873 883

IBAN: CH75 0070 0110 0018 7388 3

Konto 80-151-4

BIC (SWIFT-Adresse) ZKBKCHZZ80A

Bankenclearing-Nr. 700 

Rücktritt:
Die Rücktrittserklärung muss schriftlich erfolgen. Bei Absage bis eine Woche vor Workshopbeginn wird eine Unkosten- und Umtriebsentschädigung von Fr. 100.-- erhoben. Bei späterer Absage müssen, falls kein Ersatz durch Sie gefunden werden kann, die vollen Workshop-Kosten berechnet werden.

Haftung: Die Haftung und Verantwortung während aller Veranstaltungen der ASTROLOGISCHEN GESELLSCHAFT ZÜRICH liegt beim einzelnen Teilnehmer.


Ich melde mich hiermit für eine Mitgliedschaft als förderndes Mitglied an!

CHF 120.00

  • verfügbar
  • Herzlichen Dank für Ihre Bestellung! ASTROLOGISCHE GESELLSCHAFT ZÜRICH1

Schreiben Sie uns eine Nachricht, wir werden uns so bald wie möglich bei Ihnen melden!

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.


VEREIN ASTROLOGISCHE GESELLSCHAFT ZÜRICH

c/o Beatrice Ganz

Eierbrechtstrasse 68

CH – 8053 Zürich

Tel. : 0041 (0)44 361 41 42

info@astrologische-gesellschaft.ch

www.astrologische-gesellschaft.ch