Newsletter AGZ

27. Ausgabe, September 2015


Liebe Mitglieder!

Liebe Freundinnen und Freunde der Astrologie, liebe Freundinnen und Freunde der ASTROLOGISCHEN GESELLSCHAFT ZÜRICH! 

Mit grosser Spannung sehen wir unseren nächsten Aktivitäten nach der Sommerpause entgegen und hoffen, Sie mit der 27. hochkarätigen  Rückschau und Vorschau von Dr. Christoph Schubert-Weller begeistern zu dürfen!

 

Professor Dr. Kurt Dressler, Astrophysiker und Astronom ETHZ, wird uns am 18. September mit einem Diskussionsabend zum Thema Astrophysik und Quantenphysik einen vielversprechenden Abend bieten.

 

Dr. Christoph Schubert-Weller wird am darauffolgenden Samstag, 19. September 2015, uns mit Entscheidungsfragen im Workshop "Frage- und Stundenastrologie" konfrontieren. Hoffentlich sind nach Absolvierung dieses Seminars alle unsere Entscheidungsfragen beantwortet! Die approximative Seminarzeit haben wir wie folgt festgelegt, eine halbstündige Pause zwischen 15.00 und 15.30 Uhr eingeräumt, dafür die Mittagszeit entsprechend verkürzt, wie folgt: 

  • 10.00 -12.00 Uhr Seminarzeit
  • ca. 1 Stunde für gemeinsames Mittagessen von 12.00 - 13.00 Uhr
  • ca. 13.00-15.00 Uhr Seminarzeit
  • ca. 15.00-15.30 Uhr Pause
  • ca. 15.30-17.00 Uhr Seminarzeit
  • Total Seminarzeit ca. 5 1/2 Stunden. 

Im Oktober fliegt Mag. Maria Luise Mathis eigens für unsere ASTROLOGISCHE GESELLSCHAFT ZÜRICH von Wien ein und bringt uns ihre Deutungskunst zum Thema "Zwillinge, Drillinge, Vierlinge und mehr" sowie zum Thema Partnerschaftsastrologie in einem Vortrag und anschliessenden Workshop nahe. Im Workshop wird neben dem Thema der Mehrlingsgeburten auch das Thema "Das Combin - die hohe Kunst der Partnerschaftsastrologie" mit Ihren Horoskopen bearbeitet. Verpassen Sie die Gelegenheit nicht, Mag. Maria Luise Mathis live bei uns in der Astrologischen Gesellschaft Zürich zu erleben.

 

Die Weihnachtsfeier der AGZ vom 19. Dezember 2015 wird wieder, wie gewohnt, im Zunftsaal des Restaurants Elefant stattfinden, da der Umbau des Einkaufszentrums Elefant das Restaurant doch nicht tangieren wird. Wir laden herzlichst zu "Poulet-Curry mit Reis indisch" oder "Gemüse-Curry mit Reis vegetarisch" ein!

 

Wir freuen uns auf das baldige Wiedersehen mit Ihnen und verbleiben

mit herzlichen Grüssen

 

Ihre Beatrice Ganz

Präsidentin ASTROLOGISCHE GESELLSCHAFT ZUERICH


Rückschau und Vorschau : "Ach wie flüchtig, ach wie nichtig ..."


" ... ist der Menschen Leben". So lautet der bekannte Bach-Choral. Wer auf der Flucht ist, weiss, wie nichtig sein Leben zwischen Schleppern, maroden und überfüllten Kähnen und Stacheldrahtzäunen mitten in Europa ist.

Wenigstens schaut Europa nicht mehr ganz weg. Astrologisch geschieht diese neue Achtsamkeit im Vorfeld der Jupiter/Neptun-Opposition, die am 17. September exakt wird. Barmherzigkeit und Nächstenliebe sind angesagt. Die Frage lautet nur, wie wir unser Herz öffnen und unsere Achtsamkeit bewahren können (und wollen), wenn Jupiter und Neptun keinen Aspekt miteinander mehr bilden? War dann alles nur Illusion, fromme Täuschung? War das dann nur ein flüchtiger (!) Anhauch höherer Moral?

Wie steht es um die Ursachen der Flucht? Bürgerkriege im Mittleren Osten, zum Beispiel. Rund um den Bodensee, meine Heimat, gibt es eine Reihe recht verschwiegener Firmen, die Waffen herstellen oder Zulieferteile für Waffen. Es ist ein beachtliches Mass an Heuchelei (Jupiter, Neptun ...), wenn Politiker vom Kampf gegen Fluchtursachen reden, aber ungerührt Waffenexporte zulassen. Die Kriege fangen leider schon in den Munitionsfabriken an.

Einen Tag nach der exakten Jupiter/Neptun-Konstellation, am 18. September, wird Merkur rückläufig, Merkur, der Praktiker, der Leben so nimmt, wie es kommt, und sachverständig das Seine tut. Meist ist Merkur ein verlässlicher Dienstleister, dem es gelingt, die Ideale von Jupiter und Neptun auf die Erde zu bringen. Schwierig sind da freilich die Rückläufigkeitsphasen. Konkret, wir fragen uns, ob die neue europäische Achtsamkeit und Barmherzigkeit nicht alsobald versickert - in vollmundigen Ankündigungen, die dann schrittweise modifiziert und zurückgenommen werden, in überforderten Behörden oder im Missgetöse sogenannter patriotischer Europäer. Nicht vergessen: Der Merkur wird im Zeichen Waage rückläufig. Es ist an der Zeit, ausdrücklich Dankbarkeit für Wohlstand und Sicherheit zu empfinden und zu zeigen (auch das gehört zu Jupiter und Neptun) und darüber nachzudenken, wie mitmenschliche, zugewandte Gerechtigkeit (Waage) ganz praktisch vor Ort (Merkur) aussehen könnte.

Christoph Schubert-Weller


Diskussionsabend & Workshop,  18. und 19. September 2015


Diskussionsabend

Freitag, 18. September 2015 

Astrologischer Salon mit Prof. Dr. phil. Kurt Dressler

 

Astrophysik und Quantenphysik

 

Astrophysiker versuchen, die physikalische Wirklichkeit zu verstehen als Ausdruck einer allumfassenden ungebrochenen Ganzheit und Einheit, die sich hinter der von unseren Sinnen erfassten Vielheit von Raum, Zeit, Energien und Kräften verbirgt. Gedacht werden kann diese Einheit als Zustand des Ganzen unter Bedingungen fast unendlich hoher Dichte und Temperatur (deshalb die physikalische Forschung am CERN) und im hypothetischen Anfangszustand des Urknalls (deshalb die astronomische Forschung am äussersten Rand des Kosmos und in seinem ersten Moment vor 13,8 Milliarden Jahren).

 

Die Wirklichkeit ist aber nicht nur physikalischer Natur sondern auch geistiger, deshalb: „Wer das All erkennt, wobei er sich selbst verfehlt, verfehlt das Ganze“ (Evangelium nach Thomas). 

 

Ort: Gemeinschaftszentrum Witikon, Witikonerstrasse 405, 8053 Zürich, Lageplan hier. 

Zeit: 19.00 Uhr

Kosten: Fr. 20.-- für Nichtmitglieder. Für AGZ-Mitglieder gratis.

Bezahlung: Tageskasse

Anmeldung: Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Wir bitten höflich um schriftliche Voranmeldung, hier.


Workshop

Samstag, 19. September 2015

Astrologischer Salon mit Dr. Christoph Schubert-Weller  

Analyse von Teilnehmerhoroskopen in Bezug auf:

 

"Einführung in die Stunden- und Frageastrologie" 

 

"In der Frage liegt schon die Antwort. - Die Stundenastrologie ist eine uralte, in ihren Grundzügen leicht zu erlernende Technik der Astrologie. Auf den Moment einer Entscheidungsfrage wird ein Horoskop gestellt. Nach klaren Regeln werden die Signifikatoren des Fragestellers und des Erfragten bestimmt undf auf ihre Wertigkeit untersucht. Hieraus wird die Qualität und die Richtung der Antwort auf die betreffende Frage abgeleitet. Wichtige Fragen werden also nicht nur zu irgendeinem zufälligen, sondern zu einem für den Fragenden wichtigen Zeitpunkt gestellt, der zu der Frage und ihrer Antwort “passt”. Wir arbeiten mit vorbereiteten Beispielen, aber auch mit Spontanfragen aus dem Teilnehmerkreis."

 

Ort: Gemeinschaftszentrum Witikon, Witikonerstrasse 405, 8053 Zürich, Lageplan hier. 
Zeit: 10.00 - 17.00 Uhr.

Kosten: Fr. 150.-- pro Tag. Wir bitten Sie um Banküberweisung bis eine Woche vor der Veranstaltung.

Anmeldung: Klicken Sie bittehier.

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Die Mindestteilnehmerzahl liegt bei 6 Personen.


Vortrag & Workshop, 9. und 10. Oktober 2015


Vortrag

Freitag, 9. Oktober 2015

Astrologischer Salon mit Maria Luise Mathis, Wien 


„Zwillinge, Drillinge, Vierlinge und mehr – die Interpretation von Mehrlingsgeburten“

 

Ein Horoskop - zwei oder mehrere unterschiedliche Persönlichkeiten - das Combin als Deutungsmethode.

 

Heute werden Mehrlingsgeburten überwiegend mit Kaiserschnitt auf die Welt gebracht, die Differenz der Geburtszeiten ist so minimal, dass wir in deren Horoskopen nicht nur mit identen Planetenständen, sondern auch mit nahezu gleichen Achsen konfrontiert sind.

 

Die Vortragende stellt die Ergebnisse ihrer jahrzehntelangen Forschungstätigkeit betreffend der Interpretation von Mehrlingsgeburten vor. Anhand der Beispiele von eineiigen und zweieiigen Zwillingen, Drillingen und sogar Vierlingen entkräftet sie eines der häufigsten Argumente von Gegnern der Astrologie, nämlich, dass Zwillinge in ihrer Anlage sehr verschieden sein können, obwohl sie beinahe das gleiche Horoskop haben.

 

Dieser Vortrag ist nicht nur für Astrologen, sondern auch für Zwillinge und deren Eltern interessant!

 

Ort: Gemeinschaftszentrum Witikon, Witikonerstrasse 405, 8053 Zürich, Lageplan hier. 

Zeit: 19.00 Uhr

Kosten: Fr. 20.-- für Nichtmitglieder. Für AGZ-Mitglieder gratis.

Bezahlung: Tageskasse

Anmeldung: Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Wir bitten höflich um schriftliche Voranmeldung, hier.


Workshop

Samstag, 10. Oktober 2015 

Astrologischer Salon mit Maria Luise Mathis, Wien 

 

In diesem Workshop erhalten Sie zwei Fliegen auf einen Schlag! 

Analyse der Teilnehmerhoroskope in Bezug auf: 


  

1. "Zwillinge, Drillinge,       Vierlinge und mehr - die Interpretation von Mehrlingsgeburten"

 

2. „Das Combin – die hohe Kunst der Partnerschaftsastrologie“.


Ein Horoskop - zwei oder mehrere unterschiedliche Persönlichkeiten - das Combin als Deutungsmethode.

 

Heute werden Mehrlingsgeburten überwiegend mit Kaiserschnitt auf die Welt gebracht, die Differenz der Geburtszeiten ist so minimal, dass wir in deren Horoskopen nicht nur mit identen Planetenständen, sondern auch mit nahezu gleichen Achsen konfrontiert sind.

 

Die Vortragende stellt die Ergebnisse ihrer jahrzehntelangen Forschungstätigkeit betreffend der Interpretation von Mehrlingsgeburten vor. Anhand der Beispiele von eineiigen und zweieiigen Zwillingen, Drillingen und sogar Vierlingen entkräftet sie eines der häufigsten Argumente von Gegnern der Astrologie, nämlich, dass Zwillinge in ihrer Anlage sehr verschieden sein können, obwohl sie beinahe das gleiche Horoskop haben.

 

In diesem Workshop werden viele professionale Ratschläge erteilt, wie hilfreich Mehrlingsgeburten oder deren Müttern anhand der Horoskope Eignungen und Potentiale gefördert werden können.

 

Zudem erfahren Sie auch in diesem Workshop, welche Fähigkeiten in einer bestimmten Beziehung entwickelt werden sollen, damit sie erfüllen und glücklich wird.

 

Ort: Gemeinschaftszentrum Witikon, Sitzungszimmer im 1. OG, Witikonerstrasse 405, 8053 Zürich, Lageplan hier. 
Zeit: 10.00 - 17.00 Uhr.

Kosten: Fr. 150.-- pro Tag. Wir bitten Sie um Banküberweisung bis eine Woche vor der Veranstaltung.

Anmeldung: Klicken Sie bitte hier.

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Die Mindestteilnehmerzahl liegt bei 5 Personen.


Der astrologische Haiku - Dr. Christoph Schubert-Weller

Der Haiku ist eine traditionelle japanische Gedichtform, in der mit hoch verdichteten Bildern Stimmungen und Gedanken zum Ausdruck gebracht werden. Der traditionelle Haiku ist dreizeilig, mit 5 Silben in der ersten, 7 Silben in der zweiten, und wiederum 5 Silben in der dritten Zeile.  

Der nachfolgende Haiku ist allerdings kein astrologischer Haiku, sondern macht das Schreiben astrologischer Haikus zu seinem Thema. 


Haiku über das Schreiben astrologischer Haikus

Verse nach Saison

Schelmenreim fünf sieben fünf 

Weltgeist drei Zeilen

 

Ihr Christoph Schubert-Weller 


Schreiben Sie uns eine Nachricht, wir werden uns so bald wie möglich bei Ihnen melden!

Ich melde mich hiermit für eine Mitgliedschaft als förderndes Mitglied an!

CHF 120.00

  • verfügbar
  • Herzlichen Dank für Ihre Bestellung! ASTROLOGISCHE GESELLSCHAFT ZÜRICH1

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.


VEREIN ASTROLOGISCHE GESELLSCHAFT ZÜRICH

c/o Beatrice Ganz

Eierbrechtstrasse 68

CH – 8053 Zürich

Tel. : 0041 (0)44 361 41 42

info@astrologische-gesellschaft.ch

www.astrologische-gesellschaft.ch