AGZ Newsletter

54. Ausgabe vom Dezember 2020

Der tiefere Sinn der Corona-Krise


Liebe Mitglieder!

Liebe Freundinnen und Freunde der Astrologischen Gesellschaft Zürich!

Ihnen und Euch allen wünschen wir zunächst eine besinnliche Adventszeit und ein gesundes und an lebendigen Erfahrungen reiches Jahr 2021. Und so verspricht das Jahr 2021 in der Astrologischen Gesellschaft wider ein faszinierendes Jahr zu werden. Schön, dass Sie daran teilhaben! Wer einige astrologische Gründe für die Besonderheiten über die Corona-Krise lesen möchte, halte sich an den Artikel von Roland Jakubowitz, "Der tiefere Sinn der Corona-Krise". 

 

Zur Astrologischen Weihnachtsfeier mit den Vorträgen von Dr. Christoph Schubert-Weller und Dr. med. Konstantin Müller, werden wir unser Weihnachtsfest mit Glühwein und Gebäck zum Aperitif und und dann zum Abendessen unter Berücksichtigung der vom BAG vorgegebenen Massnahmen  feiern und freuen uns schon heute auf Ihr zahlreiches Erscheinen und auf ein gesundes und glückliches Wiedersehen.  

 

Mit herzlichen Grüssen

Beatrice Ganz 

Präsidentin der Astrologischen Gesellschaft Zürich 


Der tiefere Sinn der Corona-Krise: Von Roland Jakubowitz

 

Welches ist der tiefere Sinn der Corona-Krise? Einige Astrologie-Kolleginnen und -Kollegen nennen meist nur das Stellium von Jupiter, Saturn und Pluto im Steinbock, und weisen auf die Massregelungen und Verbote bei den Corona-Massnahmen hin. Das ist im Grossen und Ganzen auch richtig. Meines Erachtens gibt es aber noch eine andere Sichtweise, auf die ich gegen Schluss dieses Artikels eingehe.

 

 

1.     Pluto

(Ausschnitte aus meinem Buch: ASTROLOGIE – ANDERS GESEHEN, 1980)

 „Pluto. Seine Schwingungen werden von uns Menschen als konzentrierte, plötzlich auftretende Energie, die von aussen an uns herantritt und dann äussere Auswirkungen hat, empfunden. …Man kann sagen, dass Pluto die höchst potenzierte Energie aller Planeten ausstrahlt, obwohl er unendlich weit entfernt ist. Pluto hat eine starke Beziehung zum Unterbewusstsein, so auch zur Tiefenpsychologie, zur Hypnose und zur Parapsychologie.

Ich möchte diesen Planeten, von dem aus gesehen die Sonne als kleiner Stern erscheint, als Gegenpol zur Sonne bezeichnen. Beide sind: Macht und Ohnmacht, Wille und Tat, Geltung und Sieg. Während der Sonne-Typus hier mit seinen Sonnenkräften der Vitalität, der Ausstrahlung, des Wirkens durch eine strahlende Persönlichkeit „arbeitet“, bedient sich der „Plutonier“ anderer Mittel: Da er vom pulsierende Leben der Sonnenenergie weit entfernt ist und dem Tod näher als dem Leben, hat er weder Furcht noch Respekt vor dem Sterben. So „arbeitet“ er – für die meisten Menschen – mit unheimlichen Mitteln. Er dringt in tiefere Schichten ein: in das Unbewusste und – wenn es noch etwas Dahinterliegendes gibt – auch in dieses und wirkt über diese Stationen auf den Menschen ein. Er lähmt die Handlungen, er hypnotisiert und macht andere seinem Willen gefügig. So wird er auch von Menschen mit magischer Ausstrahlung registriert, erweckt in anderen aber häufig ein Unbehagen. Der typische Plutonier ist weder Schmeicheleien zugänglich (Venus-Typ), noch ist bereit, Verständnis zu zeigen (Jupiter). Hat er einmal einen Entschluss gefasst, so ist er durch nichts in der Welt von der Ausführung zurückzuhalten – höchstens durch seine eigene dämonische Kraft.

Es gibt auf der Welt viel mehr Menschen, die unter den Plutoniern leiden, als dass sie selbst als positive oder negative Plutonier frei sind: Typische Plutonier sind Personen, die sich durch schicksalhafte Umstände in Machtpositionen befinden oder die sich durch Hartnäckigkeit, Konsequenz und durch ihren Willen zur Macht diese Position geschaffen haben. Es wird wohl noch Jahrzehnte andauern, bis man diesen Schwingungen unbefangener begegnet und sie in ihrer eigentlichen Zielrichtung versteht. Der König, welcher Gesetze nach seinen ureigenen Regeln erlässt, ist ein typischer Plutonier. In Teheran war es z. B. der Schah: Pluto Trigon Sonne, Trigon Uranus, Pluto Trigon IC, Sextil MC – und als plutobetonter Skorpion hatte er den Aszendenten im Zeichen Löwe (Betonung des Prinzips Sonne). Ein Plutonier ist auch der Unternehmer, welcher 10 Angestellte beschäftigt und so zwar diese „beherrscht“, ihnen aber auch materiell hilft. Ein Plutonier ist ein Politiker (mit Saturn) und ein Star, der durch sein Wirken andere beherrscht, wie z.B. Elvis Presley die Gefühle von Tausenden beherrschte. Pluto ist Wille, Tat, Angriff bis zur Vernichtung, sei es körperlich oder geistig. Pluto, das ist Gewalt, ist Beeinflussung in dem Sinne, wie der Filmstar seine willenlosen Fans beeinflusst oder die Schlange das Kaninchen hypnotisiert.

Pluto saugt sonstige Kräfte auf und sammelt sie in einer Person. Wir werden diese Schwingungen eines Tages sicher verstehen, so wie heute stark geistig Orientierte den Neptun und den Uranus zu verstehen gelernt haben. Doch das braucht Zeit und führt über eine andere Einstellung zum Tod, als wir sie heute haben.“

(Weitere Ausführungen folgen in der nächsten Ausgabe des Magazins für Spiritualität, Astrologie und Gesundheit, AGEVita Nr. 60, www.agevita.info)

 

Wir leben in einer Zeit der Unterdrückung. Dazu eine Ergänzung aus der Psychologie: Die Ursache von Unterdrückung: 80 Prozent der Gesellschaft sind Persönlichkeiten, die versuchen, vorwärts zu kommen, und nur 20 Prozent versuchen, uns daran zu hindern. Diese 20 Prozent sind antisoziale Persönlichkeiten:

(A) Sie sprechen nur in groben Verallgemeinerungen. Da fallen Worte wie: „Alle denken so.“ „Jeder weiss…“ „Es ist üblich dass…“ usw. Die antisoziale Persönlichkeit hat sich etwas zurecht gezimmert, was sie als Meinung der gesamten Bevölkerung darstellt. (Man beachte das, wenn das aus der Feder von Journalisten kommt oder aus dem Mund von Politikern

(B) Solche Personen beschäftigen sich hauptsächlich mit schlechten Nachrichten. Auf kritische Bemerkungen wird harsch reagiert. (So hat z. B. der CSU-Vorsitzende Söder einen Parteikollegen, der sich kritisch zu seinen Corona-Massnahmen geäussert hatte, versetzt.)

(C) Bemerkenswert ist, dass diese Leute keine guten Nachrichten weitergeben. Gute Nachrichten werden gestoppt. Schlechte Nachrichten werden oft ausgeschmückt weitergegeben (Klassisch: Die ARD mit ihren vielen Talkshows). Personen, die sich dies täglich von gewissen Leuten aus Regierung oder Medienwelt anhören, sind eingeschüchtert, voller Ängste und Furcht. Nicht selten identifizieren sie sich mit den Machern und neigen dazu, positiv Denkende zu massregeln. Das erleben wir jetzt, wo drei „grosse“ Planeten über unser Leben bestimmen. („Gross“ meint nicht die physische Grösse, sondern die Wirkung. Pluto ist schliesslich der KleinsteJ.)

Für den Hauptharst meiner Kollegen ist manches nicht neu. Es passt zu der Konstellation im Jahre 2020, in der das Jupiter-Saturn-Pluto-Stellium von Pluto beherrscht wurde. Pluto saugte Jupiters Kräfte auf, ebenso Saturns positive Kräfte. 2020 regierte Pluto. In dieser Art geschieht das aber 2021 nicht mehr.

Vorher aber kommt es in der Zeit vom 16. bis 24. Dezember noch zum grossen „Finale“. Mars steht dann in Quadratur zu Pluto. Das bedeutet Hochkonjunktur für Verbotsspezialisten, welche mit weiteren Einschränkungen aufwarten. Und das in den Wochen, die jeweils zu den wirtschaftlich stärksten des Jahres gehören, wo viele versuchen, die hohen Verluste des Jahres etwas auszugleichen. Geschäftsschliessungen und Konkurse sind nun en masse zu erwarten. Doch das wird von den Bürgern nicht einfach hingenommen und führt zu Aufruhr.

Danach lösen sich Jupiter und Saturn aus den Fesseln von Pluto. Auch „Kriegsplanet“ Mars in Widder, seit Sommer ständig im Spannungsfeld zu den drei Planeten im Steinbock, verlässt ab Januar 2021 die kritische Position. Nun aber rückt Uranus in den Fokus. Auch hier zitiere ich aus meiner Arbeit von 1980, ASTROLOGIE – ANDERS GESEHEN.

 

2.     Uranus in Stier

In früheren Ausgaben von AGEVita, wie auch in dieser Ausgabe, habe ich darauf hingewiesen, dass Uranus uns jetzt wichtige Botschaften vermittelt. Es geht um die Tierwelt (Ökologie/Ökonomie) und unseren Umgang damit. Wir erinnern uns, dass es zu Beginn der Corona-Krise die Meldung, der Ausbruch der Pandemie liege in China, wo man Fledermäuse verspeist hatte. Wir erinnern uns, dass es in Deutschland in einem Gross-Schlachthaus viele Corona-Infektionen gab und der Betrieb geschlossen wurde. In Dänemark hiess es am 21.11.2020: „Nach Corona-Fällen auf Nerzfarmen müssen nun bis zu vier Millionen Tiere getötet und beseitigt werden. Einige Politiker fordern ein Verbot.“ Da sie keine Eier liefern, wurden männliche Küken bisher geschreddert. Immerhin ist das jetzt verboten.

Damit ist klar: ES GEHT UM UNSEREN UMGANG MIT DEN TIEREN. Was haben wir ihnen in all den Jahrzehnten angetan! Nun findet ein Umdenken statt. Vegetarismus ist die Lösung. Damit wir uns nicht falsch verstehen: Ich will hier nicht als Moralapostel erscheinen. Seit vier Jahrzeiten habe ich meinen Fleischkonsum stets eingeschränkt, bin aber noch kein reiner Vegetarier. Mein alter Freund Dr. Beat Imhof*, ehemals Schulpsychologe der Stadt Zug und Astrologe, strenger Vegetarier, sprach mich mal auf meine Ernährung an. „Ich bin fast Vegetarier“, antwortete ich. Er, der jetzt in Luino/IT lebt: „Dann bist Du nur ein bisschen schwanger.“ – Er hat Recht. Aber mehr denn je sage ich mir: Ich arbeite daran und will bald ein richtiger Vegetarier sein. Dass Uranus in Stier eine grosse Rolle spielt, weiss auch ein anderer: Marcus Schneider, ein weiterer sehr geschätzter Zeitgenosse. Er kommt auf meine Einladung noch vor Frühlingsbeginn nach Bern und gibt hier einen Vortrag: „Mutter Erde –Bruder Tier. Das neue franziskanische Leben unter Uranus.“ - Alles klar? –

 

Und damit lade ich, laden wir ein zum Seminar:                                                               

 

Am FR 4. und SA 5. Dezember gibt es in Bern ein Pluto-Seminar. Thema u.a. Pluto saugt andere Kräfte auf und sammelt sie in einer Person. Pluto – die schwarze Sonne und Uranus, der Revoluzzer in Stier. Was geht da ab?

Mit Beat Kofmehl, Roland Jakubowitz und Erhard Soltermann, inkl. Nummerologie. Pluto kollektiv. Zur Weltlage, zur „Jesus-Konstellation“ am 21.12.20 und zur Revolutionskonstellation im Januar. Individuell: Pluto im Karmagramm, in den Transiten und im Vergleich zu Partnern. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Und: Es findet in einem Saal mit viel Platz statt, ganz ohne Masken….die tragen auch die Referenten nicht J. E. Soltermann FR. 15 bis 18.30h, B. Kofmehl SA. 10 bis 13h30, R. Jakubowitz 15 bis 18h30. Möglich: Besuch von Einzelseminaren. 

 

Schule für Astrologie, SfA, R. Jakubowitz, Wabersackerstr. 35, 3097 Liebefeld.  Tel 078 760 72 33. Email: cux@posteo.de.     

 

*Mit Beat gab ich in den 80er Jahren in Sursee ein Tages-Seminar. Astrologie und Partnerschaft. Er Sonne in Fische, Merkur in Wassermann, beide in Opposition zu meiner Jungfrau-Sonne und zu meinem Merkur in Löwe. Gradexakt. Wenn er referierte, machte ich mir Notizen, wenn ich referierte, er. Es war belebend.

 

Roland Jakubowitz (74), aus Cuxhaven, seit 1966 in Bern lebend, eröffnet 1977 das erste Astrologiebüro der Schweiz. Seine publizierten, präzisen Prognosen erregen Aufmerksamkeit: Radio, Fernsehen, Universitäten und kirchliche Institutionen laden ihn für Vorträge ein. Er plädiert für die staatliche Erforschung der Geisteswissenschaft Astrologie. Jakubowitz ist seit 1998 Herausgeber und Chefredaktor des Magazins für Spiritualität, Astrologie und Gesundheit AGEVita. www.agevita.info      

www.agevita.info 


Weihnachtsfeier der Astrologischen Gesellschaft Zürich,

Samstag, 19. Dezember 2020, 15.00 - ca. 22.00 Uhr, mit Vorträgen und Abendessen inkl. Mineralwasser

1. "Schlüsselkonstellationen 2021" mit Dr. Christoph Schubert-Weller 

 

2. "Horoskop-Deutungsbeispiele anhand der Münchner Rhythmenlehre von Klienten/Patienten einer psychiatrischen/psychotherapeutischen Praxis und aus dem Publikum. Gruppenschicksal. Teil II."

Mit Live-Deutung mit Firma Analysen und Schicksalsdeutung

 

Ort: Leonardo Hotel und Restaurant Rigihof, Universitätsstrasse 101, 8006 Zürich 

Lageplan hier  

 

Zeit: 15.00 - ca. 22.00 Uhr

Kosten: Fr. 80.-- mit Einladung zum Abendessen inkl. Mineralwasser. Für  AGZ-Mitglieder kostenlos.

Bezahlung: Wir bitten höflich um Banküberweisung bis eine Woche vor der Veranstaltung

 

Anmeldung: Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Wir bitten höflich um schriftliche Voranmeldung bis spätestens eine Woche vor der Astrologischen Weihnachtsfeier. 

Wir freuen uns auf die Begegnung mit Ihnen, wie immer mit Freunden und Interessierten. Anmelden


Haftung: Die Haftung und Verantwortung während aller Veranstaltungen der ASTROLOGISCHEN GESELLSCHAFT ZÜRICH liegt beim einzelnen Teilnehmer.


Ich melde mich hiermit für eine Mitgliedschaft als förderndes Mitglied an!

CHF 120.00

  • verfügbar
  • Herzlichen Dank für Ihre Bestellung! ASTROLOGISCHE GESELLSCHAFT ZÜRICH1

Schreiben Sie uns eine Nachricht, wir werden uns so bald wie möglich bei Ihnen melden!

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.


VEREIN ASTROLOGISCHE GESELLSCHAFT ZÜRICH

c/o Beatrice Ganz

Eierbrechtstrasse 68

CH – 8053 Zürich

Tel. : 0041 (0)44 361 41 42

info@astrologische-gesellschaft.ch

www.astrologische-gesellschaft.ch