AGZ Newsletter

63. Ausgabe vom 07. Mai 2021: Die Tage um den 14. Juni 2021


Liebe Mitglieder!

Liebe Freundinnen und Freunde der Astrologischen Gesellschaft Zürich!

Wir werden Coronas langsam überdrüssig. Nach einem langen Winter mit strengen Lockdowns täte uns ein Uplifting gut, das uns Herzen und Hoffnung erhebt. Es ist vergleichsweise einfach, eine ganze Zivilgesellschaft stillzulegen. Viel schwieriger ist es, sich auf eine erneute Öffnung zu verständigen. Ob etwas in dieser Richtung geschieht, wer weiß das schon? Ja, wenn nur schon der Sommer da wäre! Da sind wir dann allergrößtenteils durchgeimpft und wieder straßen- und reisetauglich. Was nehmen wir aus der Corona-Krise mit? – Vor allem dies: Konstruktiv-kritisch bleiben, sich nicht polarisieren lassen. Der Mensch ist ein Mängelwesen und bedarf zu seinem eigenen Nutzen laufend einer gesundheitspolitischen Begleitung. Wirklich? Die Abstandsregeln sind sinnvoll. Aber feste Umarmungen dienen nachweislich der Stärkung des Immunsystems. Arbeit macht auf Dauer krank. Keine Arbeit macht auf Dauer noch viel kränker. Da gibt es noch manches plutonische Rätsel bei Corona zu lösen!

 

Schon einige Male hat Roland Jakubowitz sich im AGZ-Newsletter astrologisch zum Zeitgeschehen geäußert. Er wird dies fortan regelmäßig tun; er setzt damit die lockere Rubrik „Vorschau und Rückschau“ von Christoph Schubert-Weller fort. Lesen Sie in der vorliegenden Ausgabe den Beitrag von Roland Jakubowitz über "Die Tage um den 14. Juni 2021". Mein Dank geht gleichermaßen an Christoph Schubert Weller und Roland Jakubowitz.

 

Ihnen und Euch einen coronafreien, gesunden Sommer!

 

Mit herzlichen Sternengrüssen

 

Ihre Beatrice Ganz

Präsidentin des Vereins Astrologische Gesellschaft Zürich

 

Christoph Schubert-Weller in eigener Sache. – Krankheitsbedingt gehe ich ab sofort zum intensiven schriftstellerischen Tagesgeschäft in der Astrologie etwas auf Abstand. Der Parkinson ist gegenüber vergangenen Jahren deutlich anstrengender geworden. Und meine Partnerin, meine Liebste ist ihrerseits seit einem halben Jahr schwer erkrankt. Sie braucht meine ganze Zuwendung. Große Hoffnung setze ich in eine Operation zur Tiefen Hirnstimulation, die den Parkinson deutlich bändigen könnte. Aller Voraussicht nach ist es Ende Mai 2021 so weit, also in wenigen Wochen. Es kann nur besser werden. Ihnen und Euch allen gute Gedanken und Wünsche!

 

Christoph Schubert-Weller


Vorschau und Rückschau: Von Roland Jakubowitz

 

Die Tage um den 14. Juni 2021

Befreiung hier, Revolte dort – und Republikflucht. Nach dem

17. Februar 2021 ist am 14. Juni 2021 zum zweiten Mal eine Saturn-Uranus-Spannung vorhanden

Französische Revolution, 14.7.1789, 13.30, Paris
Französische Revolution, 14.7.1789, 13.30, Paris

14. Juli 1789, der Sturm auf die Bastille

 

Da lief Saturn auf Uranus zu. Auf den Planeten, der für Autonomie, Unabhängigkeit, Freiheit und Revolution steht. Mit bleierner Schwere hemmte er die Entwicklung, verhinderte den Fortschritt, blockierte und schränkte ein.

Saturn braucht etwa 28 Jahre um durch den Tierkreis zu wandern, Uranus dagegen 84 Jahre. Das bedeutet, dass Saturn mit seinem schnelleren Lauf auf den Uranus zugeht. Daher ist es in den meisten Fällen er, der Uranus mit seiner dumpfen Wucht in die Schranken verweist. Anders wäre es, wenn Uranus mit seiner explosiven Energie auf Saturn zu liefe. Die Situation, in der ein Presslufthammer auf den Teerboden ballert und so Verhärtetes aufbricht. Das, damit danach auf der freigelegten, lockeren Erde, wieder Pflanzen wachsen können. Das ist nun der Fall.

Horoskop vom 14. Juni 2021, 19.28 Uhr, Zürich
Horoskop vom 14. Juni 2021, 19.28 Uhr, Zürich

Jetzt haben wir am 14. Juni 2021 die seltene Situation, dass Uranus auf den Saturn zugeht. Sein Lauf durch die Grade, dauert meist etwa zwei Wochen. Nun aber hält er sich gegen acht Wochen im gleichen Grad auf. Er steht seit 28. April und das bis 18. Juni in 13° Wassermann. Pech für Saturn. Nun muss er zulassen, dass einer auf ihn zuläuft, der mit einer ganz anderen Botschaft, wie Massregelungen, Stillgestanden, Maulhalten usw. aufwartet.

 

Uranus steht in Analogie zum Vulkanausbruch, zur Explosion, zur Revolution, zur Revolte und zum Einschlag des Blitzes. Der Knall!

 

Saturn wird nun mächtig durchgeschüttelt. Seine Regeln, Gebote, Verbote, Zwänge und Einschränkungen kann er nicht mehr in gewohntem Masse durchsetzen. Der harte Stein bröckelt, Festungen wackeln, Bäume werden entwurzelt. Saturn erlebt nicht nur einen Sturm, nein, einen Tornado.

 

Nationen, die Führungskräfte haben, die das Wohl des Volkes im Sinn haben, die mit Bedacht, Vorsicht und Anstand in dieser Zeit agieren, werden darauf positiv reagieren. So wie im April, wo es moderat zugegangen ist. In der Schweiz, Holland, Schweden und Österreich, in Mexiko und vielen Staaten der USA.  

 

Totalitäre Staaten, zu denen sich jetzt auch Deutschland nähert, kommen unter Druck. (Krass gemeint Aber ist es nicht wahr?!) Politiker dort klammern sich an ihre Macht - auf Kosten ihrer Bürger. Im grössten Einwandererland Europas geht es inzwischen in eine andere Richtung.

 

Deutsche Staatsbürger halten es dort nicht mehr aus. Wer hätte wohl gedacht, dass das Wort "Republikflucht" nach der DDR jemals wieder einen Platz bekommen würde?

 

 

Es ist nur eine Frage der Zeit, dass es zu Kämpfen kommt. Das wird um den 14. Juni 2021 der Fall sein. Eckdaten: 14. und 21. Juni. Generell zwischen 7. und 27. Juni. Also fast im ganzen Monat.

 

Gleichzeitig gratulieren wir Donald Trump zum Geburtstag. Er wird 75. Ein weiteres Geburtstagskind ist Steffi Graf, *1969. Am 14. Juni kam Che Guevara zur  Welt (1928 – 1969) und am 14. Juni 1158 wurde die Stadt München gegründet.

 

Und noch etwas. Aus der Quersumme vom 14.6.2021 ergibt sich die 16. Herbert Reichstein schreibt in seinem Praktischen Lehrbuch der Kabbala: 16 = Katastrophen.  Es kam kurz nach dem Krieg heraus. Unter dem Eindruck der Folgen schrieb er: "Katastrophen" bedeutet "Wandlung", denn jede Katastrophe, die uns trifft, führt uns zu einer inneren und äusseren Umwandlung.

 

Es wird ja den meisten Deutschen in den Jahren nach Kriegsschluss klar geworden sein, dass man erst durch die Hölle muss, wenn man sich den Himmel auf Erden verdienen will. Also genau so wie man die Hölle auf Erden erleben kann, kann man auch den Himmel auf Erden haben.  Die Menschen schaffen sich die Hölle oft durch irrige oder bewusst falsche Handlungen selbst, denn wer z. B. seine Mitmenschen politisch oder kulturell verhetzt, darf sich nicht wundern, wenn eines Tages die Hölle los ist und er und er selbst dabei das Opfer  solcher Katastrophe wird…Stösst uns ein Unglück zu, so ist das nicht zu ändern, wenn es natürlich zu beklagen ist. Wir müssen es jedoch mit Mut und Entschlusskraft tragen, alles das, was Gott uns schickt, denn dadurch entgegen wir am schnellsten den äusseren Auswirkungen eines Unglücks und werden es dadurch wieder von uns abwenden."

 

Übrigens: Die 1 und 6 ergibt die 7 = Sieg. Die 16 führt nach der Kabbala dann zur Katastrophe, wenn Unehrlichkeit der Fall ist. Besteht Ehrlichkeit wird aus der 16 die 7.  Während die 16 mit dem Mars = Kampf, Krieg korrespondiert, ist es bei der 7 der Jupiter, der mit Glaubenskraft in Verbindung steht. Herbert Reichstein schreibt: "Wer nicht glaubt, erlebt das Negativum, die Zahl 16 "Katastrophen". Daher können wir ruhig sagen, dass die 16 den Unglauben verkörpert, aber die 7 den festen Gottesglauben. "Umhege das All in dir, und du beherrscht das All!" Das ist die Botschaft der Hagalaz-Rune, die mit dem Sextil = Verbindlichkeiten in Einklang steht.

 

Nun bin ich gespannt, was sich unter diese Konstellation in der Welt abspielt. Was und wie? Das weiss ich nicht. Ich bin Wissenschaftler für die Qualität der Zeit, kein Hellseher. Das musste ich im Januar 1989 klären, als ich den alljährlichen Besuch eines Journalisten vom Radio Schweiz International bekam. Er gab mir einen Steilpass mit: "Herr Jakubowitz. Das mit dem Fall der Berliner Mauer haben Sie gewusst." "Nein", sagte ich, "Das habe ich nicht gewusst, aber als ich im Januar 1988 bei ihrem letzten Besuch prognostizierte, dass "Mauern fallen" und sich Grenzen auflösen werden, war ich nicht überrascht. Es hat gepasst."

 

Und ich hoffe, dass wir nicht bis März 2023 auf eine positive Wende warten müssen. Dann, wenn Pluto ins Zeichen Wassermann eintritt, so wie dies letztes Mal im Jahr 1778 der Fall war, wo am 5. Mai 1789 die französische Revolution und am 14. Juli 1789 der Sturm auf die Bastille begann.

 

Roland Jakubowitz, Liebefeld


Astrologische Weihnachtsfeier, 18. Dezember 2021, 15 - 22 Uhr

1. "Die Handanalyse - Synergien und Divergenzen zur Astrologie"  

Was sind die Synergien resp. die Divergenzen zur Astrologie? Im Anschluss des Vortrages gibt es einen Praxisteil mit 2 – 3 Kurz-Handanalysen, mit Teilnehmer/-innen aus dem Publikum, 

mit Monika Hauser

 

2. "Channeln/Kanal-Sein in Seelenverbundenheit und meinen geistigen Verbündeten"  

mit Ursula Albrecht Frick

 

3. "Zeitgeist - Geist und Un-Geist des Wassermann-Zeitalters", 

mit Dr. Peter Schlapp  

 

Ort: Leonardo Hotel Rigihof, Universitätsstrasse 101, 8006 Zürich,  Lageplan hier 

Zeit: 15.00 - ca. 22.00 Uhr

Kosten: 

  • Für  AGZ-Aktivmitglieder kostenlos
  • Für AGZ Passivmitglieder Fr. 80.-- für die ganze Veranstaltung (Vorträge, Aperitif, Abendessen, Dessert inkl. Mineralwasser)
  • Für Nichtmitglieder Fr. 90.--

Bezahlung: Wir bitten höflich um Banküberweisung bis eine Woche vor der Veranstaltung.

 

Anmeldung: Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Wir bitten höflich um schriftliche Voranmeldung bis spätestens eine Woche vor der Astrologischen Weihnachtsfeier. 

Wir freuen uns auf die Begegnung mit Ihnen, wie immer mit Freunden und Interessierten.  Anmelden


Haftung: Die Haftung und Verantwortung während aller Veranstaltungen der ASTROLOGISCHEN GESELLSCHAFT ZÜRICH liegt beim einzelnen Teilnehmer.


Ich melde mich hiermit für eine Mitgliedschaft als förderndes Mitglied an!

CHF 120.00

  • verfügbar
  • Herzlichen Dank für Ihre Bestellung! ASTROLOGISCHE GESELLSCHAFT ZÜRICH1

Schreiben Sie uns eine Nachricht, wir werden uns so bald wie möglich bei Ihnen melden!

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.


VEREIN ASTROLOGISCHE GESELLSCHAFT ZÜRICH

c/o Beatrice Ganz

Eierbrechtstrasse 68

CH – 8053 Zürich

Tel. : 0041 (0)44 361 41 42

info@astrologische-gesellschaft.ch

www.astrologische-gesellschaft.ch